Berichte

Tag der Artenvielfalt

„für Biodiversität und Artenschutz, mit dem Info-Stand unterwegs“

 

EMSDETTEN.

Wenn Feldlerche und Kiebitz in der freien Natur zu wenige Insekten finden, verhungert ihre Brut! Insektengifte und Unkrautvernichter sind der Tod der Artenvielfalt vor unserer Haustür“, erklärt Thomas Schomaker. Der Emsdettener ist engagierter Naturschützer beim Nabu und er macht sich Sorgen um die Zukunft der Natur in der Stadt und dem Umland.

Weiterlesen

„Biodiversität und Artenschutz“

„Die Uhr tickt“: Vortrag und Diskussion mit Dr. Peter Schwartze

am 08.Mai 2019 hatten die Umweltverbände BUND & NABU in die Stadtbibliothek eingeladen. Lesen Sie hier ein Bericht vom Tage:

EMSDETTEN.

Die Brisanz beim aktuellen Thema „Artensterben“ ist, dass es nicht einen Schuldigen gibt, sondern alle Menschen mit ihrem Handeln gleichzeitig Verursacher und Betroffene sind“, erklärte Dr. Peter Schwartze bei seinem Plädoyer für die Rettung der biologischen Vielfalt. „Die Zeit drängt und es müsse sofort mehr getan werden, um die biologische Grundlage unseres Lebens auch für die zukünftigen Generationen zu sichern, denn die Parameter stehen auf Sturm“, so die Botschaft des Naturexperten, der aus seiner täglichen Praxis berichtete.

Weiterlesen

Eine Wanderung durchs Sinninger Veen

Das Sinninger Veen:

warum der aktive Naturschutz so wichtig ist“

Ein Bericht über die Exkursion am 28. April 2019

EMSDETTEN.

Hier wohnt der Specht. Perspektive im Sinninger Veen

Auch im kleinsten Naturschutzgebiet von Emsdetten, dem Sinninger Veen hat der Frühling hat Einzug gehalten. Die Natur blüht auf. Erste Kiebitze sind auf der Suche nach Nistmöglichkeiten und im Eichenholz ist das Klopfen eines Buntspechts zu hören. Das frühe Aufstehen am vergangenen Sonntagmorgen lohnte sich, die Umweltverbände und die Ortsnahen Alltagshilfen hatten zur naturkundlichen Frühlingswanderung durch das Sinninger Veen eingeladen und die Teilnehmer hatten viele Eindrücke sammeln können.

Weiterlesen

konsequenter Naturschutz im FFH-Gebiet Emsaue!

„Emsauenkollektoren vor dem Aus“, eine Stellungnahme des BUND zur geplanten Energiegewinnug aus Erdwärme in der Emsaue bei Greven

16. April 2019 – Vor einem Jahr wurde den Naturschutzverbänden in den Räumen der Bezirksregierung Münster von Vertretern der Bezirksregierung, der Stadt Greven und des Planungsbüros das Projekt „Erdwärmegewinnung in der Emsaue bei Greven“ vorgestellt.

Weiterlesen

Georg Müller, Wallheckenexperte zu Gast in Emsdetten

Georg Müller, der Wallheckenexperte fordert eine neue Ethik im Umgang mit der Natur

Georg Müller

„Wallhecken waren einst die Juwelen unserer Kulturlandschaft, aber diese Zeit ist lange vorbei“, so das Fazit des Wallheckenexperte Georg Müller. Seit über 40 Jahren ist er ein Kämpfer, der sich für das Überleben der Hecken einsetzt. Am Freitag, 29. März 2019 war er zu Gast in Emsdetten.

Lesen Sie hier deb Bericht vom Tage:

Weiterlesen

Emsdetten blüht auf

Unsere herbstliche Pflanzaktion in den Kindergärten zeigt erste Blüten.

Die Kinder des städtischen Kindergartens Maria-Sibylla-Merian, der Emanuel-von-Ketteler-Schule mit ihrem Schulgarten und dem angrenzenden Kindergarten, kommen aus dem Staunen nicht raus!

Was ist geschehen? Alle Blumenzwiebeln, die sie im Herbst mit viel Mühe, Geduld und Freude in die Erde gebuddelt haben, kommen nun nach und nach in voller Pracht zum Blühen! Weiterlesen

Krötenwanderung hat begonnen

Krötenzaun, die Wanderung der Erdkröten hat auch in Sinningen begonnen

EMSDETTEN:  „Am weißen Stein“, der Straße in Sinningen an der Emanuel-von-Ketteler Schule darf ab sofort nur maximal 30 km/h gefahren werden.

Denn der Zug der Amphibien zu den Laichgewässern hat in diesem Jahr bereits etwas früher begonnen. Aufgrund der milden Witterung hatten die Kinder der Grundschule in den letzten Tagen schon einige Erdkröten an der Straße beobachten können. Und da auch schon 3 von Autoreifen überrollt worden sind, mussten die Schutzmaßnahmen schnell aufgebaut werden. Weiterlesen

Staudenbörse im Stadtpark

Unsere Staudenbörse im Oktober fand reges Interesse.

„Naturschutz beginnt im Vor-Garten“

EMSDETTEN.

Gerade zeigt sich der Oktober von seiner schönsten Seite. Die Herbstastern blühen und die Bäume im Park legen ihr buntes Herbstkleid an. Für die Gartenfreunde ist es an der Zeit, im eigenen Garten aufzuräumen um Platz für neue insektenfreundliche Stauden zu schaffen.

lesen Sie hier den Bericht vom Tage:

Weiterlesen

LUMBRICUS-Bus zu Besuch in Emsdetten

Der LUMBRICUS-Bus, das rollende Klassenzimmer der NUA NRW

– Ökologie zum anfassen, Umweltbildung, die Spaß macht – ein Bericht vom Arbeitsbesuch des LUMBRICUS in der Geschwister-Scholl-Schule im Oktober

EMSDETTEN.

  „Die Wasserqualität des Mühlenbaches ist weniger zufriedenstellend als gewünscht“ erklärte der Biologe Dietmar Schruck am Ende eines Umweltforschungstages vor der Haustür der Geschwister-Scholl-Schule. Mit dem Lumbricus-Bus, dem rollenden grünen Klassenzimmer machte der Umweltpädagoge der Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA) am Donnerstag Station an der GS-Schule.

Weiterlesen

Der BUND-Naturgarten in voller Pracht

„Der Kampf gegen den Kiesgarten“ und „mehr Natur im eigenen Garten wagen“, so das Motto für den Naturschutz in der Stadt

Im Rahmen der Jahresversammlung präsentierte der BUND am 19. Juni 2018 den Naturgarten in Emsdetten, Am Waldrand

 

 

„Der Natur sollte in jedem Garten mehr Freiraum gegeben werden, denn die Natur ist selbst der beste Gärtner“, Weiterlesen

Informationen zur Datenverarbeitung nach der EU-Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO)

BUND Landesverband NRW e.V.
Informationen zur Datenverarbeitung nach der EU-Datenschutz-
Grundverordnung (DSGVO)
Stand: Mai 2018

Mit den nachfolgenden Informationen gibt Ihnen der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland Landesverband
Nordrhein-Westfalen e.V. (nachfolgend „BUND NRW“) einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer
personenbezogenen Daten als Mitglied, Spender, Interessent und Geschäftspartner nach der DSGVO.

Weiterlesen

Vennexkursion mit NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking

Auftakt der Natur-Erlebnis-Wochen NRW

Vennbesuch von nebenan“

EMSDETTEN. 03. Mai 2018

„NRW besitzt faszinierende Naturschätze. Mit über 43000 verschiedenen Pflanzen- und Tierarten ist die Artenvielfalt bemerkenswert. Sie zu bewahren ist unser zentrales Anliegen“, erklärte die NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking. Bei strahlendem Frühlingswetter war sie am Donnerstag zu Gast im Emsdettener Venn. Zum Auftakt der „Natur-Erlebnis-Wochen NRW 2018“ hatte die NUA – Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW – zu einer fachkundigen Exkursion ins Venn eingeladen.

Besuch von nebenan.

Sichtlich entspannt ließ sich die Ministerin an diesem sonnigen Nachmittag von der Pracht des Emsdettener Hochmoores und der blühenden Fülle der Feuchtwiesen begeistern. Rund 50 Mitbürger, darunter viele aktive Naturliebhaber, engagierte Naturaktivisten, aber auch Behördenvertreter und für den Naturschutz Verantwortliche aus ganz NRW begleiteten die Exkursion. Sichtlich interessiert fotografierte sie die Nisthöhlen des Steinkauz, dessen Bestand im Kreis Steinfurt außergewöhnlich groß ist und ließ sich Details aus fachkundiger Hand erläutern.

Weiterlesen

Wildbienen-Info-Show mit dem Experten Hermann Hunfeld

„Emsdetten blüht auf“

Hermann Hunfeld, Wildbienenexperte war zu Gast in Emsdetten.

Lesen Sie hier unseren Bericht:

Die Schneeglöckchen stehen noch in voller Blüte und die Osterglocken und gelben Narzissen kündigen unmissverständlich den Beginn des Frühlings an. Die Kornelkirsche und die Rispenspiere beginnen zu knospen und wenn es gut läuft, müssten hier bald Heerscharen von Insekten aufkreuzen, hier seien insbesondere Bienen und Wildbienen genannt, die sich um die bunt aufkeimende Blütenpracht kümmern.

„Die Welt kann so bunt und schön sein“, meint Hermann Hunfeld. Er ist Ingenieur und seit einigen Jahren auch ein ausgewiesener Experte für Wildbienen.

Weiterlesen

„Das Ende der Natur“ – Sachbuchlesung mit Susanne Dohrn

Susanne Dohrn stellte ihr aktuelles Sachbuch vor.

Hier ein Bericht vom Tage:

 

Wer kennt noch den Lemmersalat oder den Rainfarn, wie häufig begegnet uns der Klappertopf auf dem der Kaisermantel verweilt und wo sind die vielen Rebhühner und der Kiebitz geblieben, die wir vor gar nicht so langer Zeit fast selbstverständlich in unserer landwirtschaftlich geprägten Umgebung antreffen konnten? Wer mit offenen Augen durch die Landschaft streift findet dort meist tiefes Grün, Maisfelder soweit das Auge reicht, Getreidefelder ohne Klatschmohn und scheinbare Idylle, die mit Windkraftanlagen verziert ist.

   „Vor unserer Haustür spielt sich offensichtlich ein drastischer Verlust in der Natur ab“, so die Autorin Susanne Dohrn. Sachlich und kompetent präsentierte die freie Schriftstellerin am vergangenen Mittwochabend in der Stadtbibliothek ihr aktuelles Buch „Das Ende der Natur“. Dabei erzählte sie aus ihren Nähkästchen von dem gefühlten Verlust von Heimat mit seiner naturnahen Umgebung und dem Abschied von einstmals selbstverständlichen Kulturgütern. Der Saal in der Bibliothek war gut gefüllt. Die Autorin las aus ihren Buch und vertiefte ihr Thema mit ihrer Lichtbildshow der verlorenen Schätze und zog damit das Publikum in den Bann und regte zur Diskussion an.

„Der behutsame Umgang mit der Natur muss wieder selbstverständlich werden.

Weiterlesen

Auszeichnung für die Vennfüchse

Wir gratulieren!

beim Neujahrsempfang 2018 der Stadt Emsdetten wurden die Vennfüchse für ihr Engagement zur Renaturierung des Emsdettener Venns ausgezeichnet.