konsequenter Naturschutz im FFH-Gebiet Emsaue!

„Emsauenkollektoren vor dem Aus“, eine Stellungnahme des BUND zur geplanten Energiegewinnug aus Erdwärme in der Emsaue bei Greven

16. April 2019 – Vor einem Jahr wurde den Naturschutzverbänden in den Räumen der Bezirksregierung Münster von Vertretern der Bezirksregierung, der Stadt Greven und des Planungsbüros das Projekt „Erdwärmegewinnung in der Emsaue bei Greven“ vorgestellt.

Dabei vermieden es die Projektbefürworter in bemerkenswerter Weise, auf die zwangsläufig damit verbundenen Konflikte hinzuweisen: Kein Wort von Eingriffen in ein Naturschutzgebiet, welches gemäß der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie europäischen Schutz genießt, keine Auseinandersetzung mit den Schutzzielen der europäischen Wasserrahmen-Richtlinie, wie sie in der Blauen Richtlinie und im Wasserhaushaltsgesetz verankert sind.

Bereits während der Vorstellung wiesen die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter der Naturschutzverbände darauf hin, dass das Projekt nicht mit deutschem und europäischem Recht vereinbar ist, sie lehnten die Planung daher einstimmig ab, was sie nachfolgend gegenüber der Genehmigungsbehörde mehrfach ausführlich schriftlich begründeten.

Ein Jahr lang hatte also die Stadt Greven Zeit, einen geeigneteren Standort für die Erdwärmegewinnung mittels Erdwärme-Kollektorfelder zu suchen, sofern sie ernsthaft die Beheizung der öffentlichen Gebäude in der vorgestellten Weise zu betreiben beabsichtigte, aus welchem Grund auch immer. Ein Jahr lang hatte auch die Genehmigungsbehörde Zeit, rechtskonforme Alternativen mit der Antragstellerin zu erarbeiten.

Stattdessen wurde dieses Projekt der Inanspruchnahme von gesetzlich ausgewiesenen Schutzgebieten weiter vorangetrieben ohne die notwendige Prüfung von Alternativen, wohl wissend, dass von den Naturschutzverbänden Klage eingereicht werden würde.

Die Naturschutzverbände haben sich im Vorfeld der Klage stets gesprächsbereit gezeigt, diese Chance wurde von Betreiber- und Genehmigungsseite leider nicht genutzt.

16.04.2019

BUND Kreisgruppe Steinfurt

Siehe auch Pressetext: Westfälische Nachrichten/Grevener Anzeiger vom 12.04.2019

 

Naturkundliche Frühlings-Wanderung „NSG Sinninger Veen“

Die Umweltverbände BUND und NABU laden ein:

Naturkundliche Frühlings-Wanderung „NSG Sinninger Veen“

mit Jürgen Schmitz, Naturexperte des NABU

am Sonntag, 28. April 2019 um 7:00Uhr

Treffpunkt: Ortsnahe Alltagshilfen, Sinningen Kettelerstr. 2, 48282Emsdetten,

HINWEIS. im Anschluss wird zum kleinen Frühstück geladen, nur kleiner Kreis möglich, daher hierfür ist eine Voranmeldung wünschenswert1

Teilnahme an der Wanderung auch spontan ohne Anmeldung möglich!

Der Frühling ist da und zu erleben im Sinninger Veen!

Naturkundliche Wanderung mit Besuch des kleinen aber feinen Naturschutzgebietes am Rande von Sinningen.

Das Naturschutzgebiet „Sinninger Veen“ am Rande von Sinningen ist eine kleine Perle in der Emsaue. Am Rande des Weges ist der Ruf des Grünspechtes zu hören, der im alten Buchenwaldbestand eine Bauhöhle bewohnt und neben den anderen Zugvögeln sind auch schon einige Stare sind auf der Durchreise zu beobachten.

Weiterlesen

Vortrag Biodiversität und Artenschutz: „was getan werden muss!“

Die Umweltverbände BUND und NABU laden ein:

Vortrag Biodiversität und Artenschutz: „was getan werden muss!“

mit Dr. Peter Schwartze, Naturexperte des NABU

am Mittwoch, 08.Mai 2019 um 19:30Uhr

Stadtbibliothek Emsdetten, Kirchstr. 40,  –   Der Eintritt ist frei –

Die Artenvielfalt in der Natur ist bedroht. Die Wissenschaft weist schon seit geraumer Zeit auf das bedrohliche Insektensterben hin. Schnelles Handeln ist geboten und jeder muss dabei mitmachen!

Hintergrund sind die Meldungen über das Insektensterben, welches auch vor der Kulturlandschaft des Kreises Steinfurt nicht Halt macht.

In seiner Präsentation referiert Dr. Peter Schwartze nach einleitender Vorstellung der Aufgaben der Biologischen Station Kreis Steinfurt über den Rückgang der Artenvielfalt und seiner Ursachen.

Von der globalen bis auf die lokale Ebene werden die Tendenzen dargestellt und die Gründe für den Verlust an Lebensräumen und Arten beschrieben. Der Vortrag geht unter anderem der Frage nach, wie es mit der Artenvielfalt im Kreis Steinfurt aussieht und welche Folgen Monokulturen haben. Darüber hinaus gibt der Referent Informationen darüber, was jeder einzelne Bürger als Beitrag für ein intaktes und vielfältiges Umfeld tun kann. Weiterlesen

Georg Müller, Wallheckenexperte zu Gast in Emsdetten

Georg Müller, der Wallheckenexperte fordert eine neue Ethik im Umgang mit der Natur

Georg Müller

„Wallhecken waren einst die Juwelen unserer Kulturlandschaft, aber diese Zeit ist lange vorbei“, so das Fazit des Wallheckenexperte Georg Müller. Seit über 40 Jahren ist er ein Kämpfer, der sich für das Überleben der Hecken einsetzt. Am Freitag, 29. März 2019 war er zu Gast in Emsdetten.

Lesen Sie hier deb Bericht vom Tage:

Weiterlesen

Georg Müller, der Wallheckenexperte zu Gast am 29.03.2019

Wallhecken, Juwelen unserer Landschaft“, zu einem besonderen Event zum Thema Landschaftsschutz haben die Umweltverbände „Georg Müller“, dem Papst der Wallhecken, zu einem spannenden informativen Vortrag eingeladen. Weiterlesen

WestUmNo

Die Initiative für Fainess und Natur fordert eine andere Verkehrspolitik. Brauchen wir in der WestumGebung von Emsdetten eine neue Umgehungsstraße?

Pro: Es sollte eine neue Umgehungsstraße in Emsdetten geben, so die politische Meinung (von CDU/UWE/SPD und FDP).

Contra: „Der Baulastträger Kreis Steinfurt plant akribisch eine Natur – Umwelt – Mensch – Technik – Auto – verträglich Straße“, so die Auskunft der Behörde.      Alle Belange sollen dabei fair abgewogen werden.

 

Der Karikaturist TOMICEK bringt es auf den Punkt! (EV vom 14.02.2019)

Aber welche Interessen haben die beste Lobby?

Klimaschutz? Lärmbelastung in der freien Landschaft? Naturverbrauch?

 

Und was sagen Sie? Schreiben Sie uns Ihre Meinung?

Wir bleiben am Ball

Emsdetten im Febr. 2019

Krötenwanderung hat begonnen

Krötenzaun, die Wanderung der Erdkröten hat auch in Sinningen begonnen

EMSDETTEN:  „Am weißen Stein“, der Straße in Sinningen an der Emanuel-von-Ketteler Schule darf ab sofort nur maximal 30 km/h gefahren werden.

Denn der Zug der Amphibien zu den Laichgewässern hat in diesem Jahr bereits etwas früher begonnen. Aufgrund der milden Witterung hatten die Kinder der Grundschule in den letzten Tagen schon einige Erdkröten an der Straße beobachten können. Und da auch schon 3 von Autoreifen überrollt worden sind, mussten die Schutzmaßnahmen schnell aufgebaut werden. Weiterlesen

WestUmNo

Seit über 30 Jahren stehen wir für eine ökologisch orientierte Verkehrspolitik!

Lesen Sie dazu hier einen Leserbrief von Stefan Schwamborn

zum Thema Westumgehung Emsdetten:

Weiterlesen

Max Lohmeyer in Memoriam

Der NABU Kreisverband Steinfurt e.V. trauert um sein Gründungs-
und langjähriges Vorstandsmitglied

Max Lohmeyer
Tief betroffen müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass uns heute ein wunderbarer Mensch und eine große Persönlichkeit kurz vor der Vollendung seines hundertsten Lebensjahres verlassen hat.
Unser inniges Mitgefühl gilt seiner Familie.

Weiterlesen

„Initiative für Fairness und Natur“

Für eine bessere WestumGebung!

Brauchen wir diese neue Westumgehung in Emsdetten? „Die Initiative für Fairness und Natur“ fordert einen offenen Dialog über den Neubau von Straßen!

Für die geplante Emsdettener Westumgehung soll eine Neuversiegelung von 7ha allein durch Straßenasphalt in bisher freier Landschaft (bei insgesamter Inanspruchnahme von rd. 35 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche) erfolgen.

 

Ende Januar riefen die Sprecher der “ Initiative für Fairness und Natur“ im Rahmen eines Pressegesprächs mit der EV – Emsdettener Volszeitung – die Bevölkerung zum Dialog auf.

Joachim Kamp, Anndreas Kattenbeck, Iris Beckmann, Lisa Wegmann, Iris Brehe, Friedel Hesseling, Michael Wolters u.a.  sind nur einige des Sprecherteams der “ Initiative für Fairness und Natur“, dass sich auf eine rege Diskussion freut.

Weiterlesen

Straßenneubau Westumgehung Emsdetten

Gibt es in Emsdetten nur eine Meinung zur die Westumgehung ?

Dies ist aus unserer Sicht ganz anders. Als Emsdettener Umweltverbände sehen und hören wir viele ökologische und lokalpolitische Bedenken vieler Mitbürger.

Nach dem Kahlschlag in Pastors Garten gibt es viel Resignation. Und zweifellos sehen auch ganz viele Emsdettener den riesigen Naturfraß für die geplante Westumgehung sehr skeptisch.

Anscheinend ist es wohl auch so, dass mancher seine ablehnende Meinung zur Westumgehung nicht frei äußern mag. Die Frage ist somit, wird es in Emsdetten einen fairen Meinungsstreit geben können, wenn sich eine neue Initiative in Emsdetten frei für den Erhalt der Natur und gegen die Westumgehung positioniert?

Wir möchten deshalb unsere Initiative „Für Fairness und Natur“ nennen, um sachlich über diesen tiefen Eingriff in die Emsdettener Natur diskutieren zu können.

Mitstreiterinnen und Mitstreiter sollen sich bitte bei uns melden. Ein Initiativentreffen „Für Fairness und Natur“ ist in Vorbereitung.

 

Emsdetten im Jauar 2019

Agrar-Atlas 2019

 Daten und Fakten zur EU-Landwirtschaft

der neue Agrar-Atlas 2019 hrsg. von der Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem BUND und Le Monde Diplomatique

52 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Der Atlas zeigt, wie eng die EU-Landwirtschaft mit unserem Leben und unseren Lebensräumen verwoben ist und wie wenig von dem Geld der GAP den Zielen zugutekommt, die sich Europäer*innen von der Landwirtschaft wünschen. Der Atlas zeigt aber auch, dass es sich lohnt, für eine bessere, grundlegend andere Agrarpolitik einzutreten.

Online über BUND.net:

https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/landwirtschaft/landwirtschaft_agraratlas2019.pdf

Pastors Garten

hier nur einige aktuelle Impressionen von einer Baustelle in Stadtmitte Emsdettens:

Bürgerwille oder demokratische Stadtplanung?

Das Bauprojekt „Pastors Garten“ hat inzwischen schon das Bild der Stadt dramatisch verändert.

Weiterlesen

Impressionen aus dem Garten von Ludwig Klasing

Impressionen aus unserem Natur-Garten-Biotop

Ludwig Klasing lädt ein zu einem farbreichen Vortrag

Stadtbibliothek Emsdetten am Donnerstag: 21.02.2019 19:30 – 21:30 Uhr

„Was blüht und gedeiht in unserem Garten, welche Insekten konnte ich dort beobachten“ , unter dieser Überschrift wird es einen spannenden und höchst informativen Multivision-Lichtbildervortrag von und mit Ludwig Klasing in Zusammenarbeit mit der VHS geben.

Hinweis: wird auch im kommenden Jahr wieder neu angeboten Weiterlesen

Stilllegung der Atomfabrik in Lingen/Ems gefordert!

Zwei Vorkommnisse im November in der Brennelementefabrik Lingen/Ems fordern soforige Konsequenzen

Wir unterstützen die Forderung zur sofortigen Stillegung

(Bonn, Hannover, Lingen, 06.12.2018)
Nach dem zweiten Vorkommnis innerhalb weniger Wochen in der Brennelementefabrik in Lingen (Emsland / Niedersachsen) fordert der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) Konsequenzen.
Aus Sicht des BBU ist der Anlagenbetrieb nicht länger hinnehmbar, die sofortige Stilllegung der bundesweit einzigartigen Atomfabrik ist erforderlich. Der BBU kritisiert, dass die Landesregierung in Hannover in der Vergangenheit nicht angemessen gehandelt hat, obwohl es immer wieder zu Pannen und Störfällen in der umstrittenen Anlage kam und kommt.

Weiterlesen