Wie nachhaltig ist unser Konsum?

BUND Jahresversammlung 2017

und Themenabend:

„Nachhaltiger Konsum“

 

EMSDETTEN.

„Eine neue, ökologisch orientierte Umweltpolitik muss her. Der Umwelt und Naturschutz sollte auf der politischen Agenda wieder in den Mittelpunkt gerückt werden“, so der Tenor eines facettenreichen Themenabends am vergangenen Dienstag. Unter dem Motto „Wie nachhaltig ist unser Konsum“, hatte der BUND – Bund für Umwelt- und Naturschutz – in den Saal der evangelischen Gustav-Adolf Kirche eingeladen, um über die aktuelle Situation im Umwelt- und Naturschutz zu diskutieren.

Weiterlesen

von Löwenzahn, Giersch und Rehkitz

Kräuterwanderung am 24. Mai 2017

mit Christa Lührmann

 

Auf der Waldlichtung herumtoben, seinen eigenen Lieblingsbaum haben und gut Freund sein mit Ameise und Wildkaninchen, das sind Erinnerungen aus unserer Kinderzeit. Wenn aber heute die Frage aufkommt, ob hier eine Amsel singt oder wie eine Drossel aussieht, dann muss eine App herhalten oder es muss bei Wikipedia nachgefragt werden.

Dabei hat der Wald so viel zu bieten. Wer den Duft von feuchtem Moos oder frischen Kräutern kennt, der weiß das. Dort gibt es keine „Unkräuter“ sondern nur Wildkräuter, die sämtlich einen eigen Charakter haben. „Rinde, Beeren, Blatt und Blüte, jeder Teil ist Kraft und Güte“, so eine alte Volksweisheit, die den Holunder beschreibt. Mit seinem hohen Anteil von Mineralstoffen, ätherischen Öl und Vitaminen durfte er seinerzeit in keiner Hausapotheke fehlen. Und wer weiß das noch, dass der Spitzwegerich kleine Wunden heilt. Aus dem unerschöpflichen Kräuterangebot des Waldes kann man wunderbare Mahlzeiten zubereiten.

Weiterlesen

BUND – Kreisgruppe Steinfurt

Einladung  Jahresmitgliederversammlung 2017
der BUND- Kreisgruppe Steinfurt
am – 20.06.2017 (Dienstag)
um – 19.00 Uhr
im Gemeindesaal der ev. Gustav-Adolf-Kirche
in Emsdetten, Kirchstr. 37

Liebe BUND-Mitglieder, Freunde und Förderer,

 

 

 

zur Jahresmitgliederversammlung 2017 laden wir Sie recht herzlich ein.
Starten werden wir wie in den vergangenen Jahren mit Vorträgen und Infomationen, zu denen auch interessierte
Nicht-Mitglieder eingeladen sind. Wir wollen die Themen Konsum und Kleidung in den Fokus rücken. Nach den
Informationen von Beate Steffens, AHW „Eine-Welt-Zentrum Rheine“, sowie von Jessica Reyes Rodriquez, Firma
Queen & Princess Emsdetten, gibt es Zeit und Gelegenheit zur Diskussion.

Weiterlesen

Mauersegler und Schwalbenexkursion

Mauersegler und Schwalbenexkursion

mit Georg Strickling  am Samstag 27.05.2017

„Mauersegler und auch die Mehlschwalben galten einst als Glücksbringer. Auf jedem Bauernhof und überall in der Stadt waren sie zuhause“ erklärte Georg Strickling auf seiner Exkursion am Samstagabend. Der Mauersegler, der Vogel des Jahres 2003, stand an diesem sonnigen Abend im Mittelpunkt des Interesses.

Weiterlesen

„Lumbricus“ der Umweltbus der NUA

KKS-Schüler begeistert vom Ökologieunterricht in der Emsaue

EMSDETTEN:  unser Bericht vom Besuch des Lumbricus – Umweltbus der NUA  am 17.Mai 2017 in Emsdetten.

Ökologie ist eine spannende Angelegenheit, vor allem wenn man die Erforschung der natürlichen Zusammenhänge draußen in der freien Natur machen kann. „Der Schultag im rollenden Klassenzimmer ist einfach super“, so die einhellige Meinung der Schülerinnen und Schüler der KKS (Käthe-Kollwitz-Schule), die vergangenen Dienstag ihr Klassenzimmer in die Emsaue von Emsdetten verlegt hatten.

 

Bei schönstem Wetter hatte der LUMBRICUS-Bus der NUA (Natur- und Umweltschutz Akademie NRW) seine Forschungsstation am Rande des Naturschutzgebietes aufgeschlagen.

Weiterlesen

feuchte Wiesen am Venn

Wie aus einer feuchten Wiese ein Maisacker wurde.

Eine kleine Geschichte am Rande des Emsdettener Venns und dem Naturschutzgebiet der Feuchtwiesen am Mex-Clemens-Kanal, aber eigentlich ein großer Skandal, bei dem wir machtlos zum Zuschauen verdammt sind:

 

Das Emsdettener Venn und das Naturschutzgebiet der „Feuchtwiesen am Max-Clemens-Kanal“ hüten ein beachtlichen Schatz, denn hier sind der große Brachvogel, Kiebitz, Rebhuhn, Uferschnepfe und die Goldammer – um nur einige wenige Arten zu nennen – zuhause. Ihr Tisch für die Nahrungssuche ist reich mit Schwebfliegen, Mücken, Käfern, allerlei Larven und sonstige Insekten – um auch hier nur einige zu nennen – gedeckt.

aber:

Weiterlesen

aktuelle Nachrichten vom Tage

wen wundert´s:

wer seinen Schatz oder Reichtum nicht hegt und pflegt, muss am Ende damit rechnen.

 

 

 

 

 

 

Aber es gibt auch

engagierte Leute, die sich kümmern.

Nishilfen für Schwalben,

Stefan Gerdes aus Rheine hilft weiter!

 

Stadtplanung neu denken – Pastorsgarten erhalten und Markt ermöglichen

Ein Stadtrundgang mit Visionen

Ein Plädoyer für den Erhalt von „Pastorsgarten“

EMSDETTEN. Vor einiger Zeit unternahm ich mit einem alten Freund, der schon sehr lange nicht mehr in Emsdetten wohnt, einen kleinen Stadtrundgang. Wir wollten die sieben Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden. Was prägt das Gesicht der Stadt heute und was darf passieren, dass Detten auch zukünftig lebenswert und einzigartig für seine Mitbewohner bleibt.

Hier ein kleines Fazit unserer Stadtwanderung.

Weiterlesen

das Jahresprogramm 2017 von BUND und NABU in Emsdetten

 

Zum Tag des Baumes

Totes Holz ist oft erstaunlich lebendig. Stirbt ein Baum, so zieht sofort neues Leben ein. Etwa 1.500 Pilzarten und über 1.700 Käferarten sind in Mitteleuropa auf sich zersetzendes Holz angewiesen. Umgefallene Bäume sind ideales Keimbett für Baumsamen und fördern so die natürliche Waldverjüngung. Alte Bäume mit Höhlen, Astlöchern, Spalten und Rissen sind Lebensraum für Spechte und Fledermäuse. Je älter, dicker und reicher an abgestorbenen Ästen, Stammteilen und Höhlen ein Baum ist, desto wertvoller ist er für den Naturschutz. Egal ob im Wald, im Park oder im Garten – alte Bäume und Totholz sind oft die letzte Rückzugsmöglichkeit für hoch spezialisierte Arten.

Weiterlesen

Feuerwerk zur Mai-Kirmes

Feuerwerk auf Deitmars Hof

Das Feuerwerk zur Emsdettener Maikirmes hat schon so etwas wie Tradition.

Aber wird dabei auch an die Natur gedacht? Viele Brutvögel sind in dieser Zeit dabei, die erste Brut groß zu ziehen.

Nach einem Feuerwerk finden wir im Umfeld viele Nester verlassen und die Brut ist tot. Wäre es da nicht sinnvoll, als Abschussrampe für das Feuerwerk einen anderenOrt – nicht Deitmars Hof – zu suchen?

Hier muss gehandelt werden, wollen wir die Artenvielfalt im Park erhalten.

 

17. April 2017

Osterfeuer oder Benjes-Hecke

Benjeshecken oder Totholzhecken bieten Vögeln und anderen Tieren Schutz und Nahrung!

Die Osterfeuer rund um Emsdetten und im Münsterland sind wieder erloschen. Zeit über alte Bräuche neu nachzudenken.

Ein alter Brauch wird bei uns weiterhin gepflegt, schließlich wird der Winter vertrieben. Zudem muss das Altholz und der Baumschnitt verschwinden. Früher feierte man dieses Ereignis im kleinen Kreis, nahe der Kirche. Später ging es hinaus in die Landschaft und macht daraus ein Volksfest. Traditionen verändern sich eben!

Am Tag danach, nur noch Qualm, der stinkende Rauch hat sich verzogen. Wertvolle Biomasse ist nur noch ein Haufen Asche, die Wertstoffe sind verpufft.

Nur ein kurze Spaß für die Menschen und Streß für die Natur.

Auch wir Naturschützer haben das Thema durchweg auch kontrovers diskutiert. Auf die Osterfeuer verzichten, einen alten Brauch begraben?  Und / oder das Holz anderweitig verwenden…

Diskutieren Sie mit, sagen Sie uns Ihre Meinung:

Weiterlesen

LivingLand! Abstimmung für eine europäische Agrarwende

Die EU-Agrarpolitik muss grundlegend umgestaltet werden

Bestimmen Sie jetzt die Zukunft der Agrarpolitik mit!

Bis zum 2. Mai sind wir alle dazu aufgerufen, bei einer Online-Befragung der EU-Kommission mitzumachen.

Dies ist eine einzigartige Chance für uns, den Ausverkauf der Natur zu stoppen!

Immense Fördergelder fließen Jahr für Jahr in die industrielle Landwirtschaft, die den Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten vernichtet und unsere eigene Lebensgrundlage gefährdet. Wir müssen die hierfür verantwortliche Gemeinsame Agrarpolitik der EU (GAP) dringend ändern.

Weiterlesen

Gärtnern ohne Torf – Moore schützen

Torffrei einkaufen – Denken Sie dabei auch an das Emsdettener Venn

Blumenerde ist nicht = Blumenerde
Wer denkt schon beim Einkauf von Blumenerde an die Folgen für die Natur? Nur wenige wissen, was sich hinter der harmlosen Bezeichnung „Erde“ verbirgt: Die meisten Produkte bestehen überwiegend aus Torf – der Stoff, aus dem die Moore sind. Kaufen Sie deshalb nur torffreie Produkte!

Weiterlesen

Fledermäuse – Jäger der Nacht

Auf den Spuren der nächtlichen Jäger

Fledermäuse sind eine besondere Spezies. Von den 19 in NRW vorkommenden Fledermausarten stehen fast alle auf der „Roten Liste der gefährdeten Tierarten“; die Große und Kleine Hufeisennase gelten als ausgestorben. Die Tiere haben kaum natürliche Feinde.

Aber sie sind gefährdet.

Weiterlesen