Aktionstag „Natur erleben im Stadtpark“ am 21.10.

Aktionstag: „unsere wildlebenden Tiere im Stadtpark“

am Samstag 21.10.2017, von 15:00 bis 18:00 Uhr

im Stadtpark Emsdetten, Blumenstraße

Treffpunkt: Naturwerkstatt der Umweltverbände (neben Minigolf-Anlage und Spielplatz),

alle Kinder, Jugendliche und interessierte Mitbürger sind zum Mitmachen eingeladen.

Spatz, Eichhörnchen und Wildbiene sind nur einige der wild lebenden Tiere, die ihr Zuhause in Stadtpark haben. Gerade die bunte Vielfalt der wildlebenden Tiere zeigt, wie es mit unserer Umwelt bestellt ist.

Aber wie viele von den verschiedenen Tieren leben überhaupt hier im heimischen Stadtpark? Und wie geht es ihnen? Haben sie ein gutes Umfeld, in dem sie sich wohl fühlen und ist der Bestand auch für die Zukunft gesichert?

Viele Fragen, denen die Umweltverbände BUND / NABU gemeinsam mit den Kindern auf den Grund gehen wollen. In einer gemeinsamen Aktion hatten sie bereits im Juni die Arche-Tiere, die im Stadtpark gehalten werden, näher untersucht. Im Oktober sollen sie nun auch die wildlebenden Tiere des Stadtpark näher erforschen.

Unser Programm für den Nachmittag:

Gemeinsam werden wir

durch den Stadtparkwald streifen,

… die Fährte aufnehmen und nach Spuren wildlebender Park- und Waldbewohner suchen,

… behutsam versuchen die Kleineren von ihnen zu fangen,

… herausfinden, woran es den wilden Bewohnern im Stadtpark fehlen könnte,

… den wilden Stadtparkbewohnern helfen, indem wir ihnen

gemütliche Verstecke für den Winter bauen.

Versprochen wird ein spannender Nachmittag, bei dem die Teilnehmer unter sachkundiger Anleitung selbst herausfinden können, welche Tiere es dort gibt, ob es ihnen gut geht und was wir für sie tun können.

Wichtig: Voranmeldung erbeten unter kai.brehe.bund@online.de.

Die Teilnahme ist kostenlos. Und bitte auch an wetterfeste Kleidung denken, die auch schmutzig werden darf,.

Veranstalter sind die Umweltverbände Emsdetten BUND/NABU.

Die Veranstaltung wird geleitet von Marvin Ottenjann und Birgit Bringemeier.

 

Umweltverbände in Emsdetten BUND/NABU

Emsdetten, 15.10.2017

 

LUMBRICUS-Bus, das rollende Klassenzimmer zu Besuch

Ökologie zum anfassen, Umweltbildung, die Spaß macht.

Im September war wieder einmal der Lumbricus in Emsdetten.

Der Lumbricus – Bus zu Besuch bei der GSS

Kennen sie die Köcherfliege, den Strudelwurm oder den Wasseregel? Dies sind nur einige der kleinsten Bewohner des Emsdettener Mühlenbachs. „Und das hier ist ein Wassergeistchen, aus der Familie der Hydropsyche“, erklärt Regina von Oldenburg, begeistert zeigt sie auf das Reagenzglas mit dem kleinen Tierchen. Gemeinsam mit den vielen anderen kleinsten Lebewesen, Fischen, Insekten und Pflanzen sind sie Anzeiger, die über die Wasserqualität und den ökologischen Zustand ihres Lebensraums Auskunft geben.

Regina von Oldenburg ist Umweltpädagogin der Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA) und mit ihrem rollenden Klassenzimmer, dem Lumbricus-Bus, machte sie am Mittwoch Station am Emsdettens Mühlenbach. Und so gingen die Schüler des Biologiekurses der Klasse 8 der Geschwister-Scholl-Schule an diesem sonnigen Herbsttag der Ökologie des Mühlenbachs auf den Grund. Es wurde ein spannender Unterrichtstag, bei dem sie akribisch, fast wissenschaftlich die Gewässerökologie des Bachs analysierten. Neben der Tier- und Pflanzenwelt des Bachs haben sie dabei auch die chemischen und physikalischen Parameter aufgezeichnet und analysiert. „Der Lumbricus-Bus ist eine wunderbare Ergänzung zum normalen Biologieunterricht, denn hier können die Schüler mit den modernen Laborgeräten und chemischen Versuchsanordnungen arbeiten, die die Schule in diesem Umfang nicht bieten kann“, berichtete Frau Dr. Barbara Thier, die Biologielehrerin an der GSS.

Am Ende des Unterrichtstages wurden die Unterrichtsergebnisse in einem Video festgehalten, als Unterlage für den weiteren Unterricht. Leider bekam der Bach an diesem Tage keine Bestnoten, denn wie in den Vorjahren konnten wieder ziemlich hohe Nitrat- und auch Phosphatwert nachgewiesen werden.

 

 

Der Lumbricus-Bus ist sozusagen ein alter Bekannter in Emsdetten, denn seit über 25 Jahren ist er in NRW unterwegs. Wegen seiner modernen Laborausstattung und mit seiner umweltpädagogischen Arbeit direkt in der Natur ist er beliebt und überall gefragt. „Ökologie zum Anfassen, so macht der Biologieunterricht richtig viel Spaß“, so die einhellige Meinung der Schüler und die strahlenden Gesichter nach vier Stunden aktiven Unterrichts ließen daran keinen Zweifel aufkommen.

 

 

 

Emsdetten

29.09.2017  (F.Hesseling)

Staudentauschbörse

BUND / NABU laden ein

zur Staudenbörse

am 07. Oktober 2017 im Stadtpark, Emsdetten

Holunder

Der Sommer hat sich inzwischen verabschiedet und der Herbst zieht in die Gärten ein. Zeit den Garten „winterfest“ zu machen, alte Stauden zu entfernen und Neues für das nächste Frühjahr zu pflanzen. Aber nicht Alles muss in den Kompost wandern, sondern viele wunderschön blühende Stauden würden sich auch gut in Nachbars Garten machen.

gewöhnlicher Schneeball

Insbesondere Bienen- und Insekten freundliche Pflanzen gehören in jeden Garten, denn Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. sind als Blütenbestäuber unentbehrlich für Obst und Gemüse und sie sorgen für die Vielfalt von Pflanzen und Tieren.

Die Umweltverbände BUND/NABU laden ein zu einer Pflanzentauschbörse Weiterlesen

Schweine – Affäre

Die neue NRW-Landwirtschaftsministerin  Christina Schulze-Föcking und die mutmaßlichen Tierschutzverletzungen auf dem Hof Schulze-Föcking in Burgsteinfurt stehen im Brennpunkt!

Zu diesem Thema lesen Sie hier unseren Leserbrief

Leserbrief BUND
vom 16.09.2017

vom 16.09.2017

Saumbiotope

Die Ackerrandstreifen waren in früheren Zeiten ein Eldorado für Wilpflanzen. Und heute?

Im Kreistag wurde die Frage nach  der Randstreifennutzung durch die Landwirtschaft aufgeworfen. Behördlicherseits wurden Unntersuchunngen angestellt.

Das Ergebnis scheint höchst interressant zu sein!

Aber…., ja was… aber…  die Verantwortlichen scheuen die Veröffentlichung der Ergebnisse?

Lesen Sie hierzu den Bericht

WN Autor B. Schäfer

erschienen in der WN vom 14.09.2017

„Spurensuche“ mit Bernd Pöppelmann im Emsdettener Venn

Am 10. September 2017 gab es eine besondere Vernissage im Emsdettener Venn.

Der Künstler Bernd Pöppelmann präsentierte seine Kunstwerke aus dem Zyklus „Spurensuche“ an einem höchst ungewöhnlichen Ort in der Idylle des Naturschutzgebietes.

Hier unser kurzer Bericht von der Kunstaktion im Venn:

 

Weiterlesen

Naturkundliche Inspektion des Emsdettener Venns

Die Renaturierung des Emsdettener Venns ist ein Jahrhundertaufgabe

Die Heide blüht

Gemeinsam mit den Vennfüchsen waren in der vergangen Woche die Vertreter der Biologischen Station des Kreises Steinfurt zu einer naturkundlichen Inspektion im Emsdetten Venn unterwegs.

Und am Ende des höchst informativen Rundganges waren meist zufrieden lächelnde Gesichter zu sehen.

Eine einsame Weihe zieht majestätisch ihre Kreise am Himmel über dem Emsdettener Venn. Mit ihren Argus-Augen beobachtet sie, was sich dort unten im Moor tut. Ungewöhnlich nur, dass sich dort Leute aufhalten, wo sonst Enten ihre Jungen ausführen. Aber der Sommer geht zur Neige und die Aktiven des Naturschutzbundes, die Vennfüchse eruierten an diesem sonnigen Vormittag gemeinsam mit Vertretern der biologischen Station des Kreises Steinfurt den aktuellen Zustand des Moores und seiner Vegetation.

Weiterlesen

Die Vennfüchse starten in die neue Saison 2017/18

Die Vennfüchse mit ihren Frauen

Im September beginnt die neue Saison für die Vennfüchse.

Die Männer von den Umweltverbänden BUND /NABU unter Leitung von Ludwig Klasing kümmern sich seit Jahrren schwerpunktmäßig um die Renaturierung des Emsdettener Venns.

 

So fanden sich in der letzten Woche die Aktiven zu einem gemütlichen Grillabend im Garten von von Johannes und Beate Schilling zusammen, um den Start in die neue Saison des Entkusselns zu begehen. „Wir freuen uns, dass uns unsere Frauen uns so aktiv bei unserer Arbeit im Venn unterstützen und uns den Rücken von Alltagssorgen freihalten, damit wir im Venn arbeiten können“, so Ludwig Klasing in seinem kurzen Statement.

Weiterlesen

Kunst im Venn

am Sonntag, 10. September 2017  von 11:oo bis 13:00 Uhr lädt der Künstler

Bernd Pöppelmann

zu einer besonderen Vernissage ins Emsdettener Venn ein.

Am Aussichtsturm (Hindenburgweg) will er er Bilder aus seinem Gemäldezyklus „Spuren“ präsentieren.

Bilder die die fortschreitende Zerstörung der Umgebung zeigen.

„Einen größeren Kontrast zwischen Naturschutzgebiet und der Zerstörung in unserem direkten Umfeld kann man nicht plastischer darstellen“, so Bernd Pöppelmann, der an diesem Morgen gern mit vielen Interessierten Menschen diskutieren möchte.

„Spuren“
Bachstelze

Zur Einführung spricht der

Biologe und Autor

Walter Bednarek.

 

 

 

 

 

Vorankündigung:

Emsdetten, 10. 08. 2017

 

 

 

 

 

 

 

R.I.P. Heinz Rinsche

Heinz Rinsche

ist am Donnerstag, 24. August 2017 verstorben.

Wir sind sehr traurig.

Ein Nachruf für unseren hochverdienten

Naturschützer Heinz Rinsche

 

 

Heinz Rinsche, der hochverdiente Naturschützer unserer Stadt ist am vergangenen Donnerstag, 24.08.2017  nach schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren verstorben.

Die Umweltverbände in Emsdetten BUND und NABU trauern um Heinz Rinsche, der sich in seinem Leben in vorbildlicher Weise ehrenamtlich für Umwelt und Natur engagiert hat. Wir verlieren einen besonderen Freund. Ihm gilt die besondere öffentliche Anerkennung und Wertschätzung für sein jahrzehntelanges ebenso leidenschaftliches wie auch sachkundiges Wirken für den Naturschutz.

Weiterlesen

Renaturierung EMS

Der Vielfalt Raum geben

Luftbild EV-Spellmeyer

Info-Veranstaltung der

Bezirksregierung Münster

vom 26.08.2017

 

lesen Sie hier den Bericht

Weiterlesen

Hornissen – Alles was Sie wissen sollten

Einladung zu einem spannenden Info-Nachmittag

zum Thema: Hornissen

am Samstag, 19. August 2017  ab 14:00 Uhr

in der Naturwerkstatt der Umweltverbände

im Stadtpark, gleich neben dem Kiosk und dem Kinderspielplatz

 

Hier erscheint in Kürze der Bericht vom Tage!

Weiterlesen

Stellenausschreibung Bundesfreiwilligendienst

Wir suchen für Emsdetten

 

eine/n Mitarbeiter/in im Rahmen des BfD – Bundesfreiwilligen-Dienst

der Schwerpunkt des Aufgabenbereiches ist die Umweltbildung im Grünen Klassenzimmer in Emsdetten

Weiterlesen

Wir haben es satt

Alarmierende NITRAT-UND PHOSPHATWERTE im Kreis Steinfurt

Neben dem drastischen Artensterben und den unbewältigten Risiken des Klimawandels, sind die wesentlichen Probleme des Stickstoffkreislaufes nicht im Focus des allgemeinen Interesses.

Dabei befindet sich der Kreis Steinfurt im sog. Schweinegürtel ganz oben in der Republik. Die Nitratwerte, verursacht durch die Agro-Großindustrie mit ihrem völlig überzogenen Masttierbeständen erreichen Werte, die von den Böden bald nicht mehr zu verkraften sein werden.

Unser Thema am 28. Juni 2017 beim Treffen des Arbeitskreises Nitrat.

Lesen sie hier unseren Bericht vom Tage:

Weiterlesen

Wie nachhaltig ist unser Konsum?

BUND Jahresversammlung 2017

und Themenabend:

„Nachhaltiger Konsum“

 

EMSDETTEN.

„Eine neue, ökologisch orientierte Umweltpolitik muss her. Der Umwelt und Naturschutz sollte auf der politischen Agenda wieder in den Mittelpunkt gerückt werden“, so der Tenor eines facettenreichen Themenabends am vergangenen Dienstag. Unter dem Motto „Wie nachhaltig ist unser Konsum“, hatte der BUND – Bund für Umwelt- und Naturschutz – in den Saal der evangelischen Gustav-Adolf Kirche eingeladen, um über die aktuelle Situation im Umwelt- und Naturschutz zu diskutieren.

Weiterlesen